“Attack on America”

[ FS 2008 ]   [ SS 2007 ]   [ WS 2006/07 ]
[ SS 2006 ]   [ WS 2005/06 ]   [ WS 2002/03 ]
[ SS 2002 ]   [ WS 2001/02 ]   [ SS 2000 ]

«Attack on America: The Consequences – from a Legal Perspective – The Role of Law, Lawyers and Law Enforcement in Times of Crisis» – Spezialseminar zu 9/11, Wintersemester 2001 / 2002

Das Spezialseminar begann zu Semesterbeginn lediglich ca. drei Wochen nach den dramatischen Ereignissen des 11. September 2001.

Am 1. Oktober veröffentlichte ich an der Universität St. Gallen die nachfolgende Ankündigung.

Ich führe dieses Wintersemester das traditionelle Kolloquium “On American Legal Culture” in der Gestalt eines Sonderseminars über die dramatischen Ereignisse des 11. September 2001 durch. Dafür suche ich maximal 18-24 obersemestrige Studierende, Doktoranden und Assistenten – auch aus benachbarten Abteilungen – die motiviert und interessiert sind, sich in einer besonderen Art mit dem Zeitgeschehen – real time – auseinander zu setzen.

Wir versuchen auf beiden Seiten des Ozeans die Rolle des Rechts und der Juristen sowie die Auswirkungen des Terroranschlages vom 11. September auf das Recht und die Juristen zu verstehen. Dies erlaubt den spezifisch amerikanischen Umgang und den Einsatz von Recht, einschliesslich der Auswirkungen auf andere nationale, internationale, supranationale Rechtsordnungen bei der Bewältigung einer solchen Krise zu verstehen. Wir machen uns dabei mit elektronischen Hilfsmitteln über das Zeitgeschehen sachkundig und lesen mit verteilten Rollen gezielt über die im Vordergrund stehenden rechtlichen Issues. Wir sind während des ganzen Semesters per E-Mails und Lotus Notes als Virtual Community miteinander verbunden. Sie erhalten eine Basisdokumentation und laufend einschlägige Unterlagen und lesen freiwillig Texte zum amerikanischen Recht.

Das Schwergewicht der verblockten Lehrveranstaltung besteht in der angeleiteten und vorbereiteten Befragung von Experten jeweils vor Ort.

An der Expertenbegegnung und -befragung I machen wir eine geostrategische Lagebeurteilung unter Anleitung von Prof. Dr. h.c. Martin Lendi. Wir lassen uns anschliessend auf der Chefredaktion der NZZ von einer Auswahl von drei Journalisten ihre Meinung wieder geben. Anschliessend befragen wir telefonisch spezialisierte Botschafter der Schweiz, so in Berlin Dr. Thomas Borer, in London Dr. Bruno Spinner und in Brüssel bei der Nato Dr. Anton Thalmann zu deren Sicht der Bedeutung von 9/11.

In der Expertenbegegnung und -befragung II befragen wir Peter Arbenz, Strategieberater und Verfasser des Berichts über das Jahrestreffen 2001 des World Economic Forum Davos über den Einfluss auf die Druchführung des World Economic Forums 2002. Am Nachmittag befragen wir die Experten Prof. Dr. Kurt Spillmann, Forschungsstelle für Sicherheitspolitik und Konfliktanalyse ETH Zürich, Prof. Dr. Kurt Imhof, Soziologisches Institut der Universität Zürich, Experte für öffentlichkeit und Gesellschaft, Prof. Dr. Daniel Thürer, Institut für Völkerrecht, Universität Zürich, Experte für Völker- und Staatsrecht und Prof. Dr. Andreas Wenger, Forschungsstelle für Sicherheitspolitik ETH Zürich, Experte für internationale Beziehungen.

In der Expertenbegegnung und -befragung III befragen am Morgen Dr. Mario Corti, Chairman SAir Group, Frau Karin Anderegg Bigger, Leiterin des Rechtsdienstes und Generalsektetärin und Karl Wütrich, ernannter Sachwalter über die Auswirkungen von 9/11 auf die Swissair. Am Nachmittag befragen wir im Swiss Re Center for Global Dialogue Dr. Bruno Porro, Chief Risk Officer, Dr. Marcel Bebié, Group Security Officer, Dr. Markus Diethelm, Chief Legal Officer, über die Auswirkungen von 9/11 auf die Versicherungs- und Rückversicherungsindustrie, insbesondere auf die Swiss Re wegen der Twin Tower-Problematik.

An der Expertenbegegnung und -befragung IV befragen wir am Morgen in Bern Jack Zetkulic, Deputy Chief of Mission und Dr. Bruce Armstrong, Public Affairs Officer der amerikanischen Botschaft. Am Nachmittag befragen wir die Terrorismus Task Force des Bundes unter anderem Prof. Dr. Heinrich Koller, Direktor Bundesamt für Justiz, Dr. Kurt Höchner, stv. Direktor, Direktion für Völkerrecht, Dieter Stüssi, leitender Ermittlungsoffizier der Bundespolizei und stv. Chef der Bundeskriminalpolizei, Dr. Daniel Frank, Gesetzgebungsprojekte, Bundesamt für Justiz, PD Dr. Martin Wyss, verfassungsrechtliche Aspekte, Bundesamt für Justiz, Fürsprecher Rudolf Wyss und Claude Nicati, stv. Bundesanwalt zu Fragen der Amts- und Rechtshilfe, Dr. Urs Zulauf, Leiter Rechtsdienste Schweizerische Bankkommission, zu Fragen der Terrorismusfinanzierung, Othmar Wyss, Seco, EVD, zu verwaltungsrechtlichen Massnahmen und Daniel Eckmann, Delegierter für Kommunikation von Bundesrat Kaspar Villiger zu Fragen der strategischen Kommunikation in der Krise durch den Bund.

In der Expertenbegegnung und -befragung V hören wir “Statements zur geistigen Lage” nach dem 11. September von Prof. Dr. h.c. Wolfgang Schürer, Dr. Konrad Hummler, Prof. Dr. Mathias Haller und Rektor Prof. Dr. Peter Gomez an. Ein Student des Seminars, Christian Gehrig, wird zu “Arbeit und Erleben eines HSG-Studenten vor Ort in Afghanistan – vor und nach dem 11. September” sprechen.

Am Schluss referieren die verschiedenen Arbeitsgruppen in “Statements” als Rückblick und Zusammenfassung, so die Gruppe 1, Völkerrecht und internationale Beziehungen, Gruppe 2 US-Staatsrecht und Staatsrecht der Allianzpartner und entsprechende innenpolitische Aspekte, Gruppe 3, Innere Sicherheit/Antiterrorismus und entsprechende innenpolitische Aspekte unter besonderer Berücksichtigung der internationalen Zusammenarbeit, Gruppe 4, Die nationalen und internationalen Medien als “theatre of action”, Gruppe 5, Finanzierung des Terrorismus und rechtliche Massnahmen in massgeblichen Ländern unter besonderer Berücksichtigung der internationalen Zusammenarbeit, Gruppe 6, besonders betroffene Unternehmungen und Gruppe 7, Intellektuell-theoretische Auswertung und “geistige Lage”. Der Dozent wird zusammenfassende Bemerkungen machen.

Wir verbringen einen geselligen Abend und ein gemeinsames Nachtessen auf Einladung der Bank Wegelin & Co. im Restaurant Zum Goldenen Schäfli in St. Gallen.

Am Seminar nahmen die Studenten der volkswirtschaftlichen, der betriebswirtschaftlichen und der juristischen Abteilung teil.

Das Seminar wurde in verschiedenen Studentenzeitschriften, so in Prisma, April 2002, S. 28-29 und HSG-Info vom 6. Mai 2001 S. 7 beschrieben und besprochen.